About Valerie Tiet

Valerie Tiet ist als Rechtsanwältin für die Schlun & Elseven Rechtsanwälte PartG tätig. Sie berät sowohl Privatleute als auch nationale und internationale Unternehmen im Bereich des Migrationsrecht, im deutschen Wirtschaftsrecht und vertritt und berät Sie im Strafrecht.

Urteil: Haftbefehl gegen EU-Bürger – Keine Fluchtgefahr wegen Wohnsitzes im EU-Ausland

Das Landgericht Aachen hat Anfang des Monats in einem von unserer Kanzlei geführten Verfahren einen Untersuchungshaftbefehl gegen einen EU-Bürger aufgehoben, der seinen Wohnsitz und seinen Lebensmittelpunkt in Großbritannien hat. Damit wandte es sich gegen einen vorangegangenen Beschluss des Amtsgerichts Aachen. Die Untersuchungshaft kann in Deutschland nur angeordnet werden, wenn die Voraussetzungen des § [...]

Brexit: Geplante Übergangsregeln für Staatsbürger Großbritanniens und Nordirlands in Deutschland

Das Verfahren zum Brexit läuft. Am 30. März 2019 wird die Mitgliedschaft des Vereinigten Königreichs von Großbritannien und Nordirland in der Europäischen Union enden. Das geplante Austrittsabkommen sieht jedoch einen Übergangszeitraum bis zum 31. Dezember 2020 vor, in dem Unionsrecht weiter auf das und im Vereinigten Königreich anzuwenden ist. Das wirft auch Fragen im deutschen [...]

FAQ: Einreisesperre nach Deutschland

Das Einreiseverbot ist ein sensibler Aspekt des Aufenthaltsrechts und ist für Betroffene oft mit vielen Ungewissheiten verknüpft: Was umfasst eine Einreisesperre konkret? Wie lange dauert das Einreiseverbot? Kann eine Einreisesperre aufgehoben werden? Rechtliche Grundlage der Einreisesperre? Die rechtliche Grundlage für die Erhebung einer Einreisesperre ist §11 Absatz 1 des Aufenthaltsgesetzes, welches Folgendes darlegt: ‚Ein Ausländer, [...]

Neues Einwanderungsgesetz für Hochqualifizierte

Ausländische Fachkräfte leisten bereits einen erheblichen Beitrag zur deutschen Wirtschaft. Dies soll nun durch eine weitere Mobilisierung von Hochqualifizierten weiter verstärkt werden. Während der deutsche Arbeitsmarkt für viele ausländische Fachkräfte auf den ersten Blick äußerst attraktiv wirkt, hat die aktuelle deutsche Gesetzeslage jedoch eine abschreckende Wirkung auf viele Qualifizierte. Ein neues Einwanderungsgesetz soll die Integration [...]

Schlun & Elseven bei ntv zu den Plänen von Markus Söder

Rechtsanwältin Valerie Tiet wurde in unseren Räumlichkeiten von ntv zu den Plänen vom bayerischen Ministerpräsidenten, Markus Söder, befragt. So plant die bayerische Regierung mittels Charterflügen illegale Flüchtlinge selbst abzuschieben. Eigene Flugzeuge hat das Land nicht. Ferner führte Söder an, dass wer in der Erstaufnahmeeinrichtung gewalttätig werde oder randaliere, sein Gastrecht verwirkt habe.- ein solches Gastrecht [...]

Schlun & Elseven bei ntv zum Asyl-Skandal

Rechtsanwältin Valerie Tiet war am 30.05.2018 bei ntv zu Gast, um den Skandal rund um das BAMF, dem Bundesministerium für Migration und Flüchtlinge, rechtlich einzuordnen. Die Komplexität der Thematik überfordert die Behörden wie auch die Asylsuchenden in hohem Maße. 2015 stellte das BAMF eine große Anzahl neuer Mitarbeiter ein, um den großen Anforderungen gerecht zu [...]

Britischer Staatsangehöriger nach Auseinandersetzung auf dem Oktoberfest aus der Haft entlassen

Nach einem erfolgreichen Antrag auf Haftprüfung wurde heute unser Mandant, der sich seit dem 30. September 2017 in der JVA München in Untersuchungshaft befand, freigelassen. Der Mandant befand sich am 30. September 2017 gemeinsam mit drei Freunden – alle vier sind britische Staatsangehörige – auf dem Münchener Oktoberfest. Zwischen einem der Freunde und einem auf [...]

Unzulässigkeit einer Abschiebung bei konkreter Gefahr einer lebensbedrohlichen Situation

Im Februar 2017 hat der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg (Az.: 11 S 447/17) entschieden, dass Abschiebung dann rechtlich nicht zulässig ist, wenn die konkrete Gefahr gegeben ist, dass sich der Gesundheitszustand des Betroffenen durch die Abschiebung selbst wesentlich oder lebensbedrohlich verschlechtert und eine Minderung oder ein Ausschluss dieser Gefahr nicht durch bestimmte Vorkehrungen getroffen werden kann. Grundsätzlich: [...]