About Kerstin Wolters

Kerstin Wolters ist Rechtsanwältin der Kanzlei Schlun & Elseven Rechtsanwälte. Als Fachanwältin für Familienrecht vertritt und berät sie unsere Mandanten zu Fragen rund um die Themen Scheidung, Unterhalt, Sorgerecht bis hin zum Ehevertrag.

Fälle des internationalen Sorgerechts: Rechtsanwalt für Familienrecht

Beide Eltern haben, auch nach einer Scheidung oder wenn sie gar nicht verheiratet waren, grundsätzlich ein Sorgerecht für ihre Kinder. Dadurch dass Menschen heutzutage überall auf der Welt arbeiten können, kommt es zu einer zunehmenden Internationalisierung von Familien. Damit werden auch die Fälle von internationalen Umgangs- und Sorgerechten immer häufiger. Selbst wenn ein Elternteil [...]

Altersversorgung geschiedener Ehepartner: gerechtere Aufteilung von Rentenansprüchen

Geschiedene Ehepartner, deren Tätigkeitsschwerpunkt in der Ehe beim Haushalt und der Kindererziehung lag, können in Zukunft eine gerechte Aufteilung von Rentenansprüchen aus der Betriebsrente des arbeitenden Ehepartners fordern. Trotz mittlerweile pluralisierenden Familienformen sind weiterhin vor allem Frauen von einer ungerechten Altersversorgung bei der Scheidung betroffen. Das Bundesverfassungsgericht entschied am 23. Mai 2020 (Az. 1 [...]

Vorsorge für den Notfall – Betreuungsverfügung

Jährlich kommt es in Deutschland zu mehr als 300.000 Verkehrsunfällen mit Verletzungen für Fahrer und Mitfahrer. Nicht selten werden Beteiligte derart schwerwiegend verletzt, dass eine medizinische Behandlung erforderlich ist. Im schlimmsten Fall sind die Betroffenen nicht mehr selbst in der Lage zu entscheiden, ob und auf welche Weise sie medizinisch behandelt werden möchten. Sind für [...]

Von |12. September 2017|Medizinrecht|

Bundesgerichtshof konkretisiert Anforderungen an Vorsorgevollmacht

Mit dem Urteil vom 06.07.2016 (Aktenzeichen: XII ZB 61/16) hat der Bundesgerichtshof die Anforderungen an Vorsorgevollmachten hinsichtlich medizinischer Maßnahmen nach § 1904 Absatz 1, 2 BGB konkretisiert. Bei der Einwilligung, Nichteinwilligung oder dem Widerruf in eine Untersuchung des Gesundheitszustands, eine Heilbehandlung oder einen ärztlichen Eingriff durch einen Bevollmächtigten muss im Vollmachttext gemäß § 1904 Absatz [...]

Selbstbestimmung im Notfall – Patientenverfügung

Stellen Sie sich vor, Sie befinden sich im Skiurlaub und genießen Ihre Freizeit beim Skifahren. Unglücklicherweise kommt es beim Skifahren zu einem Sturz und Sie prallen mit dem Kopf auf massives Gestein. Die Folge sind schwere Verletzungen und Bewusstlosigkeit, die eine umgehende Operation am Kopf erforderlich machen. Bedauerlicherweise haben Sie keine Patientenverfügung für einen solchen [...]

Elternunterhalt: Keine Unterhaltsverpflichtung von Tocher gegenüber Vater wegen Kontaktbruch

Das Oberlandesgericht Oldenburg hat Anfang 2017 entschieden, dass keine Unterhaltsverpflichtung von erwachsenen Kindern gegenüber bedürftigen Elternteilen besteht, wenn der nun bedürftige Elternteil seine eigene frühere Verpflichtung zur Zahlung von Unterhalt gegenüber dem Kind grob vernachlässigt hat und eine Inanspruchnahme grob unbillig erscheint (OLG Oldenburg, Urt. v. 04.01.2017 – Az.: 4 UF 166/15). Im vorliegenden Fall [...]

Verhaltenstipps bei einer Hausdurchsuchung

Eine Hausdurchsuchung dient der Staatsanwaltschaft, um Beweismittel für ein Strafverfahren zu beschaffen. Die Hausdurchsuchung ist in den §§ 102, 103 StPO geregelt und kann sowohl der Ergreifung von Tatverdächtigen dienen als auch der Sicherstellung von Beweismitteln. Die Hausdurchsuchung kann in den Räumlichkeiten des Verdächtigen oder auch eines Dritten stattfinden. Wir, die Kanzlei Schlun & Elseven, [...]

MPU-Anordnung gerichtlich angreifen?

Das Verwaltungsgericht Neustadt an der Weinstraße hat entschieden, dass die Anordnung eines medizinisch psychologischen Gutachtens (MPU) nicht selbst Gegenstand einer gerichtlichen Klage sein kann (Urteil vom 20.01.2016, Az.: 1 K 936/15.NW). MPU-Anordnung wegen Drogenkonsums Beim Kläger wurden im Zuge einer Wohnungsdurchsuchung Cannabispflanzen gefunden. Daraufhin räumte der Kläger ein, neben Cannabis auch schon Amphetamin konsumiert zu [...]

EGMR: Rückwirkende Verlängerung der Sicherungsverwahrung zulässig

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EMGR) erklärte in einem kürzlich veröffentlichten Urteil die rückwirkende Verlängerung der Sicherungsverwahrung eines gefährlichen Straftäters für zulässig, wenn die Sicherungsverwahrung die notwendige Behandlung einer psychischen Störung zum Ziel hat (EGMR: Bergmann gegen Deutschland, Urteil vom 07.01.2016, Az.: 23279/14). In dem Fall ging es um die Unterbringung des Beschwerdeführers in der [...]

Von |20. February 2016|Strafrecht|

Arzt muss die Patientenakte vollständig herausgeben

Grundsätzlich haben Patienten gemäß § 630 g BGB einen Anspruch auf vollständige Einsicht in ihre Krankenakte, soweit nicht erhebliche therapeutische Gründe oder erhebliche Rechte Dritter entgegenstehen. Das Amtsgericht München (Urteil vom 6.3.2015, Az.: 243 C 18009/14) hat nun entschieden, dass der Arzt auch dann sämtliche Unterlagen in Kopie gegen Kostenerstattung zur Verfügung stellen muss, wenn [...]