VW Abgasskandal Rücktritt

Am 08.02.2017 urteilte das Landgericht Köln (Az.: 17 O 114/16) in einem unserer Abgasskandal-Verfahren, dass dem von uns vertretenen Mandanten ein Rücktrittsrecht gegenüber dem Händler zusteht. Das Fahrzeug unseres Mandanten, ein SKODA Superb, welches immer noch nicht nachgerüstet wurde, weist nach Ansicht des Gerichts aufgrund der Manipulation im Rahmen des Abgasskandals einen erheblichen Mangel auf. Die Richter sprachen dem Kläger einen Anspruch auf Rückzahlung des Kaufpreises gegen Rückgabe seines Fahrzeuges zu. Einen Auszug aus dem Urteil finden Sie am Ende dieser Seite verlinkt.


Sie vermuten, dass ihr Auto vom VW-Abgasskandal betroffen sein könnte? Wir prüfen für Sie! Melden Sie sich unverbindlich über unser Onlineformular.

Kontakt aufnehmen

Stickoxidwerte werden nur durch Manipulation eingehalten

Das LG Köln widersprach in seiner Urteilsbegründung vom 08.02.2017 der Argumentation, die VW und auch die VW Vertragshändler immer wieder vorbringen, wonach die Software eine zulässige Maßnahme der Abgasreinigung sei. Das Gericht folgte hier unserer Argumentation, dass die vom Abgasskandal betroffenen Fahrzeuge mangelhaft sind, da eine manipulierte Software zum Einsatz kommt.


Manipulierten Fahrzeugen droht die Stilllegung

Außerdem folgte das Landgericht unserer Auffassung, dass die zwangsweise Teilnahme an der Umrüstung bereits einen erheblichen Mangel begründet. Der Halter eines vom Abgasskandal betroffenen Fahrzeuges, hat nämlich keine Wahl, er muss nachrüsten lassen oder wird seinen Wagen nicht mehr fahren dürfen. Dies hat das Kraftfahrtbundesamt im Rahmen des Abgasskandals deutlich gemacht.


Der Abgasskandal hindert die Weiterveräußerung

Des Weiteren teilte das Gericht unsere Ansicht, dass ein vom Abgasskandal betroffenes Fahrzeug ohne Umrüstung und der damit drohenden Stilllegung, wenn überhaupt nur unter erheblichem Wertverlust weiterveräußert werden kann. Auch dies lasse nur den Schluss zu, dass der Einsatz der Manipulationssoftware zur Mangelhaftigkeit der Fahrzeuge führe.


Fazit

Das Urteil des Landgerichtes Köln ist eine weitere erfreuliche Entscheidung in der langen Geschichte des VW-Abgasskandals. Das Landgericht Köln gehört nunmehr zu den immer zahlreicher werdenden Landgerichten, die im Sinne der Käufer und damit Betroffenen entscheiden. Diese Entwicklung führt unserer Meinung nach zu einer gerechteren Verteilung der Haftungsrisiken im Abgasskandal. Lesen Sie hier einen Auszug vom Urteil des Landgericht.

 Die Kanzlei Schlun & Elseven steht Ihnen bundesweit zur Verfügung und ist Ihr zuverlässiger und kompetenter Partner bei allen Fragen zum Abgasskandal. Sofern Sie rechtsschutzversichert sind, übernehmen wir gerne kostenfrei die Abwicklung mit Ihrer Versicherung. Rufen Sie uns ganz einfach unter 0241 4757140 an oder senden Sie uns eine Nachricht per E-Mail an info@se-legal.de oder nutzen Sie unser Onlineformular. Alternativ können Sie auch einen Rückruf anfordern. Gerne erläutern wir Ihnen im Rahmen unserer kostenlosen Ersteinschätzung Ihre Chancen und Möglichkeiten.


VW-Abgasskandal Rechtsanwalt

Rechtsanwalt Tim Schlun

Ihr kompetenter Ansprechpartner für alle Fragen rund um den Abgasskandal

Tel: 0241 4757140
info@se-legal.de


ONLINE-ANFRAGE

Nutzen Sie das nachstehende Formular, um uns Ihr Anliegen zu schildern. Nach Erhalt Ihrer Anfrage werden wir Ihnen anhand des geschilderten Sachverhaltes eine kurze Ersteinschätzung abgeben und ein Kostenangebot zukommen lassen. Anschließend können Sie entscheiden, ob Sie uns den Auftrag erteilen möchten. Dieser Service ist für Sie garantiert unverbindlich und kostenlos.

*Pflichtfelder


LG Köln (Az.: 17 O 114/16) – Erfolgreiche Klage im Abgasskandal: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 13 abgegebenen Stimmen.

Loading...