IT-Recht

Die Präsenz von Informationstechnologien sowohl im Arbeitsbereich, als auch im privaten Lebensbereich hat dazu geführt, dass das Informationstechnologierecht (IT-Recht) zu einem Rechtsgebiet mit enormer praktischen Bedeutung geworden ist. Das IT-Recht ist als Querschnittsmaterie zu betrachten, die sich aus zahlreichen anderen Teilrechtsgebieten zusammensetzt, wie dem Recht des elektronischen Geschäftsverkehrs (E-Commerce), dem Recht der Kommunikationsnetze und –dienste, dem Internetrecht sowie dem Computerstrafrecht. Darüber hinaus können die Regelungen zum gewerblichen Rechtsschutz, Urheberrecht, Vertragsrecht und Arbeitsrecht von Bedeutung im Rahmen IT-rechtlicher Fragestellungen sein.

Grundlage der Informationstechnologien ist die Verwendung von Hardware und Software. Damit verbunden ist eine Vielzahl von Dienstleistungen (z.B. Telekommunikation, Outsourcing, IT-Beratung, Bereitstellung von Software etc.), die einer rechtlichen Absicherung bedürfen. Dabei ist zunächst eine passende Vertragsgestaltung notwendig, um den Leistungs- und Haftungsumfang, Gewährleistungsrechte und den Zahlungsrahmen vorzugeben. Dies erfordert zum einen die notwendigen zivilrechtlichen Kenntnisse, zum anderen Verständnis für die dahinter stehenden Technologien. Außerdem sind die Bezüge zum Internationalen Recht bei grenzüberschreitenden Rechtsgeschäften zu berücksichtigen.

Insbesondere der stetig wachsende Onlinehandel, dem sog. E-Commerce, verlangt im Vergleich zum einfachen Ladenkauf weitergehende Rechtskenntnisse. Der Onlinehandel unterfällt nämlich dem Fernabsatzrecht, wonach besondere Vorschriften des Verbraucherschutzes gelten, wie beispielsweise das Widerrufsrecht bei Fernabsatzverträgen gemäß § 312g BGB und die Informationspflichten des Onlinehändlers. Um eine möglichst vorteilhafte Vertragsgestaltung für den Onlinehändler zu erreichen, greift dieser in der Regel auf Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) zurück. Damit diese wirksamer Bestandteil des Vertrags zwischen Onlinehändler und Verbraucher werden, ist jedoch eine mit den §§ 305 ff. BGB vereinbare Vorformulierung der AGBs notwendig.

Für Unternehmen im IT-Bereich ist zudem das Datenschutzrecht relevant. Denn bei der Verwendung von modernen Informationstechnologien ist im Hinblick auf die produzierten personenbezogenen Daten die Einhaltung der durch das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) festgelegten datenschutzrechtlichen Anforderungen zu beachten.

IT-Recht bundesweit: Schlun & Elseven Rechtsanwälte

  • Vertragsgestaltung und Gestaltung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen
  • Durchsetzung von Schadensersatz- und Gewährleistungsansprüchen


Die Kanzlei Schlun & Elseven steht Ihnen bundesweit zur Verfügung und ist Ihr zuverlässiger und kompetenter Partner bei allen Fragen zum IT-Recht. Sofern Sie rechtsschutzversichert sind, übernehmen wir gerne kostenfrei die Abwicklung mit Ihrer Versicherung. Rufen Sie uns ganz einfach unter 0241 4757140 an oder senden Sie uns eine Nachricht per E-Mail an [email protected] oder nutzen Sie unser Onlineformular. Gerne erläutern wir Ihnen im Rahmen unserer kostenlosen Ersteinschätzung Ihre Chancen und Möglichkeiten.


Ihr Ansprechpartner im IT-Recht

IT-Recht: Rechtsanwalt Aykut Elseven

Aykut Elseven
Rechtsanwalt

Allgemeines Zivilrecht, Urheberrecht, Gewerblicher Rechtsschutz, IT-Recht, Markenrecht, Inkasso

MEHR ERFAHREN


IT-Recht: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,86 von 5 Punkten, basierend auf 22 abgegebenen Stimmen.

Loading...