Visum zur Arbeitsplatzsuche

Ihr Rechtsanwalt für Aufenthaltsrecht

Visum zur Arbeitsplatzsuche

Ihr Rechtsanwalt für Aufenthaltsrecht

Das Visum zur Arbeitsplatzsuche ermöglicht es ausländischen Fachkräften, nach Deutschland zu reisen, um hier nach einer passenden Beschäftigung zu suchen. Dieser Aufenthaltstitel erlaubt Ihnen, in einem Zeitraum bis zu sechs Monaten Kontakte zu deutschen Arbeitgebern zu knüpfen und Probebeschäftigungen bis zu zehn Stunden je Woche auszuüben. Auf diese Weise erhöht sich die Chance, einen Ihrer Qualifikation passenden Job in Deutschland zu finden.

Um unseren Mandanten einen solchen Aufenthalt in Deutschland zu ermöglichen, bietet die Kanzlei Schlun & Elseven einen entsprechenden Rechtsbeistand an. Unsere Anwälte verfügen sowohl über eine ausgezeichnete Expertise im Aufenthaltsrecht als auch über langjährige Erfahrung in der Betreuung von Antragsverfahren. Sie übernehmen für Sie gerne die gesamte Beantragung Ihres Visums und sorgen für die Klärung aller offenen Fragen mit den zuständigen Behörden, damit Sie sich gänzlich auf Ihre Kernaufgaben konzentrieren können. Als multidisziplinäre Kanzlei unterstützen wir Sie selbstverständlich auch bei der Anerkennung Ihrer beruflichen Qualifikationen und allen arbeitsrechtlichen Angelegenheiten. Wir setzen uns für Sie ein!

You are here: Home » Unsere Services » Rechtsanwalt für Ausländerrecht & Aufenthaltsrecht » Visum zur Arbeitsplatzsuche in Deutschland

Google Rating | Based on 419 Reviews

Unsere Dienstleistungen

Vertretung im Antragsverfahren
  • Umfassende Beratung zum deutschen Visumsrecht
  • Beschaffung aller erforderlichen Unterlagen
  • Anerkennung Ihrer beruflichen Qualifikationen
  • Beantragung Ihres Visums
  • Klärung aller offenen Fragen mit der zuständigen Ausländerbehörde
Auskunft über
  • Ihre Rechte und Pflichten
  • Handlungsoptionen
  • Erfolgsaussichten
  • Kosten
Dienstleistungen im Kontext

Für wen kommt ein Visum zur Arbeitsplatzsuche in Frage?

Das Visum für Arbeitssuchende ist für Personen bestimmt, die keine Staatsangehörigen eines EU-Staats sind (oder eines EFTA-Staats: Schweiz, Island und Norwegen) und in Deutschland eine Arbeitsstelle suchen. EU-Bürger hingegen bedürfen bei der Einreise nach Deutschland keines Visums. Zudem hat Deutschland mit einigen Ländern außerhalb der EU und des EFTA-Raums Abkommen über die Visumsfreiheit geschlossen, sodass ein Visum auch in diesen Fällen nicht erforderlich ist. Für Aufenthalte von maximal 90 Tagen innerhalb eines Zeitraums von 180 Tagen ist dann kein Visum erforderlich. Solche Abkommen bestehen unter anderem zwischen Deutschland und den USA, Südkorea, Australien, Kanada und Neuseeland. Die vollständige Liste finden Sie auf unserer Website zum Schengen-Visum. Die visumsfreie Einreise bedeutet indes nicht, dass Sie beliebig lange in Deutschland bleiben dürfen. Es ist daher ratsam, so früh wie möglich mit der Arbeitsplatzsuche zu beginnen und eine Aufenthaltserlaubnis zu beantragen.

Welche Dokumente benötige ich, um ein Visum zur Arbeitsplatzsuche zu beantragen?

Die Beantragung eines Visums zur Arbeitsplatzsuche kann ein zeitaufwendiger und bürokratischer Prozess sein. Stellen Sie zunächst sicher, dass alle erforderlichen Dokumente vorliegen. Beachten Sie dabei, dass Sie diese im Original und in zweifacher Kopie einreichen müssen. Sie benötigen:

  • ein ausgefülltes Antragsformular,
  • ein aktuelles biometrisches Foto,
  • einen gültigen Reisepass, der innerhalb der letzten zehn Jahre ausgestellt wurde und auch noch nach Ablauf des Visums gültig ist,
  • einen persönlichen Lebenslauf;
  • akademischen und beruflichen Werdegang,
  • Zeugnisse und Diplome,
  • einen Nachweis über Ihren Hochschulabschluss (Ihre Qualifikation muss in Deutschland anerkannt oder mit einem deutschen Hochschulabschluss vergleichbar sein),
  • ein Motivationsschreiben,
  • Beschreibung der Arbeitsplatzsuche,
  • einen Nachweis, dass der Lebensunterhalt für die gesamte Zeit des Aufenthalts gesichert ist;
  • Kontoauszüge und Gehaltsabrechnungen der letzten drei Monate (Beachten Sie, dass Sie während Ihres Aufenthalts keiner bezahlten Beschäftigung nachgehen dürfen),
  • einen Nachweis über eine ausreichende Krankenversicherung für die Dauer Ihres Aufenthaltes,
  • einen Nachweis, dass Sie für die Dauer Ihres Aufenthalts eine Unterkunft in Deutschland haben.

Gibt es ein Vorstellungsgespräch im Rahmen der Visumsbeantragung?

Ja, wenn Sie ein Visum zur Arbeitsplatzsuche beantragen, wird in der Regel ein Vorstellungsgespräch geführt. Achten Sie darauf, dass Sie sich professionell präsentieren, pünktlichen erscheinen und schlüssige Gründe darlegen, warum und wie Sie in Deutschland eine Arbeitsstelle suchen möchten. Nehmen Sie Kopien der relevanten Dokumente mit, die Sie bereits im Rahmen Ihres Antrags eingereicht haben, sodass Sie auf diese verweisen können. Sehen Sie sich alle Unterlagen nochmal an, bevor das Gespräch durchgeführt wird, sodass Sie problemlos auf eventuelle Fragen antworten können. Gerne helfen unsere Rechtsanwälte Ihnen bei der Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch.

Ist Arbeitserfahrung erforderlich, um ein Visum zur Arbeitsplatzsuche zu erhalten?

Während eine akademische Ausbildung zwingend ist, wird Berufserfahrung für die Gewährung des Visums zur Arbeitsplatzsuche nicht vorausgesetzt. Nichtsdestotrotz ist praktische Erfahrung bei der Arbeitssuche und der Bewerbung äußerst förderlich. Je beeindruckender Ihr Lebenslauf ist, desto höher sind Ihre Chancen, im deutschen Arbeitsmarkt Fuß zu fassen.

Achten Sie auch darauf, dass Ihre Qualifikation in Deutschland anerkannt wird. Dies ist der Fall, wenn Ihr Bachelor- oder Masterabschluss einem deutschen Hochschulabschluss gleichwertig ist. Sind Sie sich nicht sicher, ob dies zutrifft, hilft Ihnen die Datenbank anabin weiter.

Welche Deutschkenntnisse sind für das Visum zur Arbeitsplatzsuche erforderlich?