OnlyFans ist ein beliebter Abonnementdienst für Inhalte, bei dem die Ersteller der Inhalte Geld durch Fans verdienen, die ihre Website abonnieren. Es handelt sich um einen Dienst, bei dem Abonnenten personalisierte Videos von ihren Lieblingskünstlern erhalten können, die oft einen expliziten Inhalt haben. Das Geschäftsmodell von OnlyFans ermöglicht es den Urhebern der Inhalte, den größten Teil der erzielten Einnahmen zu behalten. Die Popularität des Dienstes ist im Zuge der Covid-19-Pandemie enorm gestiegen. Dadurch ergibt sich jedoch die erhöhte Möglichkeit des Aufkommens von Problemen. Solche entstehen beispielsweise, wenn Fotos ohne die Zustimmung des Urhebers veröffentlicht werden, das Urheberrecht von Fotos/Videos oder anderen Inhalten verletzt wird, unerlaubtes Material über gefälschte Konten hochgeladen wird und es zu Cyper-Mobbing oder Online-Belästigung/Schikane kommt.

Bei Schlun & Elseven Rechtsanwälte sind unsere Anwälte für für Sie da. Unsere Anwälte unterstützen Sie bei Rechtsstreitigkeiten, die sich aus den Rechtsfragen von OnlyFans, wie z.B. Urheberrechtsstreitigkeiten, Cyber-Betrug und vielem mehr, ergeben. Passende Lösungen für rechtliche Probleme zu finden, ist einer der zentralen Grundpfeiler unsere Kanzleiphilosophie. Erlauben Sie unserem Team, Ihren Fall zu prüfen und Sie zu beraten. Wir zeigen Ihnen gerne die bestmögliche Vorgehensweise zu Ihrem Fall auf. Kontaktieren Sie uns jetzt über die untenstehenden Kontaktdaten.

 

Wenn Sie ein bestimmtes Problem oder eine Rechtsfrage zum Urheberrecht haben, können Sie unsere Kanzlei jederzeit kontaktieren. Unsere Anwälte für Urheberrecht sind telefonisch, per E-Mail und auch Videokonferenz erreichbar. Für weitere rechtliche Informationen besuchen Sie bitte unsere Homepage zum Urheberrecht.

Kontaktieren Sie uns
Anwalt für Urheberrecht

Die Erstellung von Fake-Profilen auf OnlyFans

Die Erstellung von gefälschten Profilen ist eines der schwerwiegendsten rechtlichen Problemen im Zusammenhang mit Social-Media-Seiten und anderen derartigen Plattformen, einschließlich OnlyFans. Durch die Erstellung eines solchen Profils wird Ihr Recht auf Ihren eigenen Namen und das der Entscheidung über die Selbstdarstellung verletzt. Gefälschte Profile von realen Personen werden oft erstellt, um die Person falsch darzustellen und ein wenig schmeichelhaftes Bild von dieser zu erzeugen. Sie können oft verwendet werden, um Material ohne die Zustimmung dieser Person zu veröffentlichen oder um nicht schmeichelhaftes Material zu zeigen und zu behaupten, es sei das der dargestellten Person.

Unsere Anwälte werden mit Ihnen zusammenarbeiten, wenn z.B. ein Profil gelöscht oder eine Unterlassungserklärung verfasst werden soll. Wir erarbeiten mit Ihnen die beste Vorgehensweise, unterstützen Sie dabei, die Verantwortlichen ausfindig zu machen und stellen sicher, dass diese kein weiteres Fake-Profil von Ihnen erstellen. Unsere Anwälte zeigen Ihnen auf, welche rechtliche Schritte eingeleitet werden können, wenn schwerwiegendere Fälle vorliegen, in denen das gefälschte Profil Ihren Ruf schädigt oder andere Persönlichkeitsrechte verletzt. Sollte Ihr Fall vor Gericht gebracht werden, werden wir Ihnen unterstützend zur Seite stehen und Sie umfassend vertreten, um Ihnen zu einer Entschädigung zu verhelfen.

Wir raten Ihnen, Kopien des gefälschten Profils auszudrucken oder Screenshots zu machen. Diese werden als Beweismittel nützlich sein. Sollte es sich bei dem Fake-Profil um Fotos oder Videos handeln, die Sie zu der Annahme veranlassen, es könne sich um Stalking oder Cyperstalking handeln, wenden Sie sich bitte an unsere Anwälte zur weiteren Beratung. Stalking ist gemäß § 238 StGB ist eine Straftat, die im Falle einer Verurteilung mit einer Freiheitsstrafe geahndet werden kann.

Wenn Sie das gefälschte Profil kontaktiert haben und dieses mit einer bedrohlichen Äußerung reagiert, kann dies ebenfalls eine Straftat sein (vgl. § 241 StGB), welche sehr ernstgenommen werden sollte.


Betrug durch ein gefälschtes OnlyFans-Profil

Zu bedenken ist, dass nicht nur die auf einem gefälschten Profil dargestellte Person, sondern auch Dritte, wie Fans oder Follower, zum Opfer werden können. Dies ist z.B. bei einem Betrug der Fall, denn das Anlegen eines Fake-Profils auf Plattformen ist häufig mit einer Erpressung und der Abfrage von Kreditkartendaten verbunden. Sollten Sie Opfer eines solchen Online-Betruges geworden sein, sollten Sie, sobald Sie diesen bemerken, einen Anwalt kontaktieren. Wenn die Betrüger Zugang zu Ihren persönlichen Daten erlangt haben, können sie diese möglicherweise für missbräuchliche Zwecke verwenden. Ändern Sie unbedingt Ihre Passwörter, sammeln Sie Beweise für die Kommunikation zwischen Ihnen und dem Betrüger und halten Sie alle Fakten fest, sobald Sie einen Betrug vermuten.

Unsere Anwälte werden mit Ihnen zusammenarbeiten, um die Identität des Betrügers aufzudecken, die notwendigen Schritte zu erläutern und Sie im Falle eines gerichtlichen Verfahrens vor Ort zu vertreten. Wir unterstützen Sie während des gesamten Prozesses.


Copyright-Verletzung: OnlyFans Rechtsfragen

In den Nutzungsbedingungen von OnlyFans steht Folgendes: „… tun Sie nichts, was unsere Rechte oder die Rechte anderer verletzt, einschließlich der Rechte an geistigem Eigentum (Beispiele dafür sind Urheberrechte, Marken, vertrauliche Informationen und und goodwill), Persönlichkeitsrechte, unlauterer Wettbewerb, Privatsphäre und Datenschutzrechte.“ Obwohl der Ersteller der Inhalte die geistigen Eigentumsrechte an seinen Inhalten besitzt, hat er OnlyFans „eine Lizenz für alle Ihre Inhalte erteilt, um alle Handlungen durchzuführen, die durch geistige Eigentumsrechte eingeschränkt sind“.

Im Falle eines Verstoßes gegen die Nutzungsbedingungen von OnlyFans, kann die verantwortliche Person von der Plattform verbannt werden. Selbst wenn dies jedoch geschieht oder die Person das betreffende Material zurücksendet, müssen in manchen Fällen andere rechtliche Maßnahmen ergriffen werden. Unsere Anwälte für Urheberrecht helfen Ihnen dabei, die beste Vorgehensweise in solchen Fällen zu bestimmen, einschließlich der Geltendmachung von Schadensersatz für die vorgenommenen Handlungen. Benötigen Sie die Beratung eines Experten? Kontaktieren Sie uns gerne direkt über unser Online-Formular oder rufen Sie uns an.


Cyber-Mobbing, gefährliche Kommentare, Internetplattformen und OnlyFans

Alle expliziten Inhalte, die auf OnlyFans hochgeladen werden, sollten von Personen stammen, die über 18 Jahre alt sind, und sie sollten entweder von ihnen selbst oder mit ihrer Zustimmung auf diese Plattformen gestellt werden. Das Hochladen von solchem Material ohne die Zustimmung oder das Wissen einer Person ist eine Form von Cyber-Mobbing und verstößt gegen die Bedingungen der Website. Überdies können Ersteller von Inhalten und Darsteller auf OnlyFans sowie anderen Websites mit Cyber-Mobbing, Online-Belästigung oder Cyber-Stalking konfrontiert werden.

Online-Belästigung ist keine Angelegenheit, die man auf die leichte Schulter nehmen sollte. Sie kann zu ernsthaften Problemen führen, wenn man nicht konsequent dagegen vorgeht. Sollten Sie sich als Opfer von ungerechtfertigten Kommentaren oder Online-Belästigungen wiederfinden, beraten unsere Anwälte Sie über Ihre Rechte und unterstütze Sie in Ihrem Fall.

Mobbing und Belästigungen können viele Formen annehmen. Obwohl das Cyber-Mobbing als Solches nicht als Straftatbestand im Strafgesetzbuch (StGB) aufgeführt wird, gibt es Mittel, die strafrechtlich verfolgt werden können. Neben Verleumdung und Stalking, gibt es Bestimmungen zur Beleidigung (§ 185 StGB), Verletzung der Vertraulichkeit des gesprochenen Wortes (§ 201 StGB), Verletzung der Intimsphäre durch das Anfertigen von Fotos oder anderen Aufnahmen (§ 201a StGB) und die Androhung einer schweren Straftat (§ 241 StGB). Lassen Sie unsere Anwälte prüfen, ob Sie in einem dieser Bereiche einen Fall verfolgen können.


Vertretung bei OnlyFans Rechtsfragen und anderen Streitigkeiten

Bei Schlun & Elseven Rechtsanwälte stellen wir mit unserem Full-Service sicher, dass unser Team für jedes rechtliche Problem, sei es eine Urheberrechtsverletzung, die unerlaubte Verbreitung Ihres Materials oder eine Online-Belästigung, die passende Lösung findet. Wir bieten Ihnen kompetente Unterstützung im Strafrecht, Urheberrecht, Medienrecht und vielen mehr.

Mit Büros in Köln, Aachen und Düsseldorf sowie Konferenzräumen in Hamburg, Stuttgart, München, Berlin und Frankfurt sind wir bundesweit tätig. Unsere Rechtsanwälte beraten Sie in Deutsch, Englisch und vielen weiteren Sprachen. Rufen Sie uns an, schreiben Sie uns eine E-Mail oder nutzen Sie unser Online-Formular – gerne geben wir Ihnen im Rahmen einer ersten Einschätzung einen Überblick über Ihre Möglichkeiten.

Urheberrecht
Anwälte für Urheberrecht
Kontaktieren Sie uns